test
17.5 C
Berlin
Dienstag, Juni 25, 2024
Auto und VerkehrAuto und Aufzug: Schindler fährt elektrisch

Auto und Aufzug: Schindler fährt elektrisch

Auto und Aufzug: Schindler fährt elektrisch

-

Berlin (ots)

Aufzüge und Fahrtreppen von Schindler funktionieren seit jeher mit Strom – nun zieht Schindler Deutschland bei seiner Mobilität auf der Straße nach und stellt die gesamte Dienstwagenflotte auf Elektrofahrzeuge um. Die Initiative ist Teil der Nachhaltigkeitsstrategie des Unternehmens.

Schindler Service-Techniker*innen und -Monteur*innen sind künftig im E-Auto auf Deutschlands Straßen unterwegs und verringern darüber den CO2-Fußabdruck des Unternehmens. Bis Ende 2022 plant Schindler, seinen CO2-Ausstoß um 25 Prozent gegenüber 2017 zu reduzieren. Zwei Drittel der Emissionen werden derzeit noch durch die Fahrzeugflotte verursacht. Daher ist der Wechsel zur E-Mobilität ein wirkungsvoller Schritt, mit dem Schindler seine Leistungen rund um die vertikale Mobilität noch umweltbewusster gestaltet.

„Nachhaltigkeit, Sicherheit und bester Service gehören für uns untrennbar zusammen. Wir bieten unseren Kund*innen sichere und zukunftsorientierte Aufzüge und Fahrtreppen und garantieren eine erstklassige Dienstleistung. Damit verbunden ist, dass unsere Expert*innen schnell an den Anlagen vor Ort sind. Mit der technologischen Weiterentwicklung der Elektromobilität, der höheren Reichweite und der wachsenden Ladeinfrastruktur haben wir nun die Möglichkeit, unseren Service weiterhin in höchster Qualität und klimafreundlich zu erbringen“, begründet Dr. Meinolf Pohle, CEO der Schindler Deutschland AG & Co. KG, den Schritt.

Elektrischer Fuhrpark und neue Ladesäulen

Ab sofort wird der Fuhrpark von Schindler Deutschland konsequent auf Elektroautos umgestellt. Fahrzeuge mit Verbrennungsmotoren scheiden aus, sobald sie nach Ablauf der Leasingverträge ersetzt werden müssen. Bis 2024 werden nahezu alle der mehr als 3.000 Dienstfahrzeuge elektrisch betrieben sein. Damit die Schindler Mitarbeitenden jeden Morgen mit vollem Akku in den Tag starten, stellt ihnen Schindler zu Hause auf Unternehmenskosten Ladestationen für die E-Autos zur Verfügung. 75 Prozent der Fahrer*innen verfügen über einen privaten Parkplatz, wo dies möglich ist. Zudem entstehen an größeren Unternehmens-standorten von Schindler Deutschland Ladestationen, die teilweise den Strom regenerativ mit Hilfe von Photovoltaikanlagen auf dem Dach erzeugen.

Smarte Mobilität als Teil der Nachhaltigkeitsstrategie

Im urbanen Raum sorgen weitere Angebote für die nachhaltige Mobilität der Schindler Beschäftigten. So können sie an verschiedenen Standorten Elektro-Lastenräder nutzen und damit Kundentermine wahrnehmen. Zusätzliche Alternativen wie Mobilitätsbudgets, die für Carsharing, Leihräder oder den öffentlichen Nah- und Fernverkehr eingesetzt werden können, sowie ein Dienstrad-Programm sind in der Prüfung und werden aktuell pilotiert.

Die Initiative für eine klimafreundliche Mobilität ist eine von sechs globalen Nachhaltigkeits-Schwerpunkten von Schindler, die zum Erreichen der Sustainable Development Goals (SDG) der Vereinten Nationen beitragen. Eine Wesentlichkeitsanalyse ergab, dass das Unternehmen mit Maßnahmen in den Bereichen kontinuierliche Erhöhung der Sicherheit, Gewinnung vielfältiger Talente, gesellschaftlicher Beitrag durch Bildung, Wegbereiter smarter urbaner Mobilität, Senkung der Emissionen der Fahrzeugflotte und Nachhaltigkeit in der Lieferkette den größten Effekt für eine nachhaltige Zukunft leistet.

Über Schindler

Der 1874 gegründete Schindler Konzern ist einer der weltweit führenden Anbieter von Aufzügen und Fahrtreppen und damit einhergehenden Dienstleistungen. Seine innovativen und umweltfreundlichen Zutritts- und Beförderungssysteme prägen maßgeblich die Mobilität einer urbanen Gesellschaft. Täglich bewegt Schindler mit seinen Mobilitätslösungen 1,5 Milliarden Menschen auf der ganzen Welt. Hinter diesem Erfolg stehen mehr als 65.000 Mitarbeitende in über 100 Ländern. Schindler Deutschland wurde 1906 als erste Auslandstochter gegründet und ist heute mit mehr als 4.000 Mitarbeitenden an 70 Standorten präsent.

Pressekontakt:

Bianca Berger, Pressesprecherin
Telefon +49 30 7029 2908,
bianca.berger@schindler.com
www.schindler.de

Original-Content von: Schindler, übermittelt durch news aktuell

 

Weitere Themen:

 

Themen zum Artikel

Beitrag teilen
Die PR-Profishttps://www.carpr.de/
Die PR-Profis sind Experten im Bereich Public Relations, die sich auf das Verbreiten, Versenden und Veröffentlichen von Pressemeldungen spezialisiert haben. Ihre Dienstleistungen ermöglichen es Unternehmen, effektiv mit der Öffentlichkeit zu kommunizieren und ihre Botschaften über verschiedene Kanäle gezielt zu verbreiten.
Auto Nachrichten

Beste Preise für defekte Autos in Düren

Düren – In einer Zeit, in der Effizienz und Zuverlässigkeit eine immer größere Rolle spielen, hat sich Autoexport Regional...

Autoexport Duisburg: KFZ jeglicher Art zum Höchstpreis verkaufen

Duisburg, 23. Juni 2024 – Autoexport Regional freut sich, den Start seines neuen Service "Autoexport Duisburg" bekannt zu geben....

Autoankauf Augsburg: Ihr verlässlicher Partner für den Autoankauf

Herzlich willkommen bei Autoankauf Augsburg – Ihrem professionellen Autoankäufer in Augsburg. Haben Sie ein Fahrzeug mit Mängeln, einen Unfallwagen oder...

Autoankauf Arnsberg: Ihr vertrauenswürdiger Partner für den Autoankauf

Willkommen bei Autoankauf Arnsberg – Ihrem kompetenten Autoankäufer in Arnsberg. Sie haben ein Fahrzeug mit Mängeln, einen Unfallwagen oder ein...

Erfolgreich Storys veröffentlichen: So steigern Sie Ihre Sichtbarkeit in der Autohaus-Branche

Pressemeldung Extraklasse für Story veröffentlichen in der Automobilbranche! In der heutigen digitalen Welt ist die Sichtbarkeit eines Unternehmens entscheidend für...

Werbung Extraklasse für News veröffentlichen in der Automobilbranche!

Erreichen Sie Ihre Zielgruppe: News veröffentlichen in der Automobilbranche mit CarPR Duisburg, 21. Juni 2024 – CarPR, der führende KI-basierte...
Das könnte Sie auch interessieren
Auto-Neuheiten

Sie lesen gerade: Auto und Aufzug: Schindler fährt elektrisch