21.5 C
Berlin
Samstag, Mai 25, 2024
RatgeberWinterreifen rund 21 Prozent teurer als im Vorjahr

Winterreifen rund 21 Prozent teurer als im Vorjahr

Winterreifen rund 21 Prozent teurer als im Vorjahr

-

Autoreifen sind im Vergleich zum Vorjahr deutlich gestiegen.

  • Ganzjahresreifenpreise im Vergleich zu August 2021 um knapp 16 Prozent gestiegen
  • Ganzjahresreifenanteil mit 61 Prozent in Hamburg am größten, größter Zuwachs in NRW
  • CHECK24-Expert*innen beraten bei allen Fragen zu Autoreifen

Die Preise für Autoreifen sind im Vergleich zum Vorjahr deutlich gestiegen. Seit August 2021 verteuerten sich die 100 meistverkauften Winterreifen über CHECK24 um knapp 21 Prozent. Auch Ganzjahresreifen sind teurer geworden, allerdings nicht in gleichem Maß. Die Preissteigerungen betragen rund 16 Prozent.

„Die weltweit gestiegenen Kosten für Rohstoffe, Transport und Energie machen sich auch bei den Preisen für Autoreifen bemerkbar“, sagt Christine Mäenpää, Geschäftsführerin Autoteile bei CHECK24. „Daher sollten Verbraucher*innen unbedingt verschiedene Anbieter vergleichen. So lassen sich für den identischen Reifen bis zu 60 Prozent der Kosten sparen.“

Für den Winterreifen Bridgestone Blizzak LM005 215/60 R17 100H zahlen Verbraucher*innen beispielsweise 47 Prozent bzw. 444,60 Euro pro Reifensatz weniger, wenn sie den günstigsten statt den teuersten Anbieter aus dem Vergleich wählen. Auch bei anbaufertigen Kompletträdern, d. h. Reifen mit Felge, profitieren Verbraucher*innen von einem Preisvergleich. Für einen VW Golf VII kann man bei dem oben genannten Reifenmodell Blizzak LM005 mit einer dazu passenden RC-Design Felge insgesamt 44 Prozent oder 688,71 Euro pro Komplettradsatz sparen.

Ganzjahresreifenanteil mit 61 Prozent in Hamburg am größten, größter Zuwachs in NRW

Im Bundeslandvergleich ist der Anteil von Ganzjahresreifen mit 61 Prozent in Hamburg am größten. Auch in Berlin (60 Prozent), Bremen (58 Prozent) und Schleswig-Holstein (53 Prozent) sind Verbraucher*innen besonders häufig mit Allwetterreifen unterwegs. In den südlicheren Bundesländern sind diese Reifen witterungsbedingt weniger beliebt.

Der Anteil von Ganzjahresreifen nahm 2021 im Vergleich zum Vorjahr bundesweit zu. Am stärksten stieg er in Nordrhein-Westfalen (+7,5 Prozent) und in Schleswig-Holstein (+5,4 Prozent).

Bei Verbraucherfragen beraten die CHECK24-Reifenexpert*innen

Kund*innen, die Fragen zu ihren Pneus haben, erhalten bei den CHECK24-Reifenexpert*innen eine persönliche Beratung per Telefon oder E-Mail. Im digitalen Kundenkonto sehen und verwalten Verbraucher*innen ihre Bestellungen.

Über CHECK24

CHECK24 ist Deutschlands größtes Vergleichsportal. Der kostenlose Online-Vergleich zahlreicher Anbieter schafft konsequente Transparenz und Kund*innen sparen durch einen Wechsel oft einige hundert Euro. Sie wählen aus über 300 Kfz-Versicherungstarifen, über 1.000 Strom- und über 850 Gasanbietern, mehr als 300 Banken und Kreditvermittlern, über 350 Telekommunikationsanbietern für DSL und Mobilfunk, über 10.000 angeschlossenen Shops für Elektronik, Haushalt und Autoreifen, mehr als 300 Autovermietern, über 1.000.000 Unterkünften, mehr als 700 Fluggesellschaften und über 75 Pauschalreiseveranstaltern. Die Nutzung der CHECK24-Vergleichsrechner sowie die persönliche Kundenberatung an sieben Tagen die Woche ist für Verbraucher*innen kostenlos. Von den Anbietern erhält CHECK24 eine Vergütung.

CHECK24 unterstützt EU-Qualitätskriterien für Vergleichsportale

Verbraucherschutz steht für CHECK24 an oberster Stelle. Daher beteiligt sich CHECK24 aktiv an der Durchsetzung einheitlicher europäischer Qualitätskriterien für Vergleichsportale. Der Prinzipienkatalog der EU-Kommission „Key Principles for Comparison Tools“ enthält neun Empfehlungen zu Objektivität und Transparenz, die CHECK24 in allen Punkten erfüllt – unter anderem zu Rankings, Marktabdeckung, Datenaktualität, Kundenbewertungen, Nutzerfreundlichkeit und Kundenservice.

Pressekontakt:

Florian Stark, Public Relations Manager, Tel. +49 89 2000 47 1169,
florian.stark@check24.de

Daniel Friedheim, Director Public Relations, Tel. +49 89 2000 47 1170, daniel.friedheim@check24.de

Original-Content von: CHECK24 GmbH, übermittelt durch news aktuell

Quelle: CHECK24 Vergleichsportal Autoteile GmbH (https://reifen.check24.de/; 089 – 24 24 11 55) / Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/73164 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke unter Beachtung ggf. genannter Nutzungsbedingungen honorarfrei. Veröffentlichung bitte mit Bildrechte-Hinweis.Bildrechte: CHECK24 GmbH Fotograf: CHECK24

Themen in dieser Story

Themen zum Artikel

Beitrag teilen
Die PR-Profishttps://www.carpr.de/
Die PR-Profis sind Experten im Bereich Public Relations, die sich auf das Verbreiten, Versenden und Veröffentlichen von Pressemeldungen spezialisiert haben. Ihre Dienstleistungen ermöglichen es Unternehmen, effektiv mit der Öffentlichkeit zu kommunizieren und ihre Botschaften über verschiedene Kanäle gezielt zu verbreiten.
Auto Nachrichten

Ankauf von Autos Dortmund: Transparent und fair

Autoankauf Dortmund: Dortmund, den 25. Mai 2024 – Ein Auto zu verkaufen kann eine stressige und zeitraubende Aufgabe sein. Doch...

Reiseversicherung mit Kfz-Schutz: Unterwegs gut versichert

Der Sommer steht vor der Tür, und für viele bedeutet das, dass die Reiseplanung in vollem Gange ist. Wenn...

8 Tipps für einen entspannten Start in den Autourlaub

Der Sommer naht und die Vorfreude auf den wohlverdienten Urlaub mit dem Auto ist groß. Doch bevor Sie die...

Ankauf von Autos mit Motorschaden: Sofortige Zahlung

Bochum, den 25. Mai 2024 – Ein Motorschaden bedeutet für viele Autobesitzer das Ende eines treuen Begleiters und oft...

Vertrauensvoller Autoankauf in Marl: Tipps für einen sicheren Fahrzeugverkauf

Sicher und zuverlässig: Ihr Leitfaden für den Autoankauf in Marl. Ein Verkauf eines Gebrauchtwagens ist immer auch eine Sache...

Auto verkaufen in Duisburg?

Höchstpreise für Ihren Gebrauchtwagen – Autoankauf in Duisburg Duisburg, 24.05.2024 – Sie möchten Ihr Auto in Duisburg verkaufen und suchen...
Das könnte Sie auch interessieren
Auto-Neuheiten

Sie lesen gerade: Winterreifen rund 21 Prozent teurer als im Vorjahr